Story ohne Namen #30

Weil ich Bücher liebe

*Celia*
Der Wecker klingelt und das Licht geht an. Stöhnend ziehe ich mir die Decke über den Kopf. „Aufstehen! Heute ist der letzte Tag vor den Ferien!“ sagt ein fröhlicher Cem neben mir. „Nein“ brumme ich verschlafen. Moment. Wenn Cem hier ist… Wo bin ich dann? Schlagartig schlage ich die Augen auf. Oh. In meinem Zimmer. Puh. Beruhigt kuschel ich mich wieder in meine Decke. Es ist so schon warm. Mit einem Ruck wird mir die Decke weggerissen. Was? Nein?! Nach einem langem Kampf tapse ich schließlich ins Bad und gucke mich im Spiegel an. Ich sehe besser aus, als ich mich fühle: Während den letzten paar Wochen fühlte ich mich schrecklich, ich litt enorm. Und dass Anna und Cem miteinander angebändelt haben, machte es auch nicht besser. Geschminkt und angezogen steige ich ins Auto. Noch einmal. Dann sind Ferien. Dann muss ich Zack eine Woche lang nicht mehr sehen…

Ursprünglichen Post anzeigen 301 weitere Wörter

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s